Förderverein | Papierrestaurierung | Stuttgart

12. und 13. März 2020

Mikrofibrillierte Cellulose (MfC) in der Papierrestaurierung

Vortragende: Ute Henniges, akademische Mitarbeiterin, Studiengang Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken auf Papier, Archiv- und Bibliotheksgut, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Noch sind Mikro- oder Nanocellulosen in der Papierrestaurierung wenig verbreitet. Welche Materialien sich hinter diesen Begriffen verbergen und wie sie sich mit ähnlichen Produkten wie Bakteriencellulose vergleichen lassen erklärt diese neu konzipierte Fortbildung. Anwendungspotenziale werden auch im Vergleich zu etablierten Anwendungen von Japanpapier besprochen. Der Theorieteil behandelt die Herstellungsverfahren von Mikro- und Nanocellulosen und Anwendungsmöglichkeiten von mikrofibrillierter Cellulose. Im praktischen Teil werden Filme aus mikrofibrillierter Cellulose hergestellt. Sie können experimentell z. B. zum Schließen von Einrissen in Transparentpapier oder als Deckschicht für Japanpapierlaminate in der Ergänzung von Fehlstellen in Pergament eingesetzt werden. Außerdem wird dargestellt, wie mit wässriger Suspension eine Verfestigung von Papier erzielbar sein kann und sich eine Oberfläche modifizieren lässt. Insgesamt dient der Kurs dazu, mikrofibrillierte Cellulose materialtechnisch besser kennenzulernen und die verschiedenen Modifikationsmöglichkeiten zu erproben.

Termin: 12. und 13. März 2020

Dauer: 2 Tage: 1. Tag 14:00–18:00 Uhr, 2. Tag 10:00–17:00 Uhr

Ort: Studiengang, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Teilnahmekosten: 170€ Mitglieder des Fördervereins, 220€ Nichtmitglieder (Kursgebühr einschließlich vorbereiteter Proben)

Anmeldung bis: 25. Februar 2020

Teilnehmerzahl: 12

Anmeldung: info@foerderverein-papierrestaurierung.de

02. und 03. April 2020

Wissenschaftliche digitale Dokumentation: Grundlagen

Vortragender: Mario Röhrle, Spezialist für das Wissensfeld digitale Daten und digitale Dokumentation in der Restaurierung und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studiengang Konservierung neuer Medien und digitaler Information, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, sowie ständig lehrend am Studiengang der Papierrestaurierung

Die Kursinhalte werden sich an den Ergebnissen der vorbereitenden Umfrage orientieren (Auswahl), die über diesen Link verfügbar ist: https://www.surveymonkey.de/r/XX6Q6ZP.

Termin: 02. und 03. April 2020

Dauer: Beginn und Ende 1,5 bis 2 Tage

Ort: Studiengang, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Teilnahmekosten: 170€ (1,5 Tage) / 200€ (2 Tage) Mitglieder des Fördervereins, 220€ (1,5 Tage) / 250€ (2 Tage) Nichtmitglieder (Kursgebühr einschließlich vorbereiteter Vorlagen)

Anmeldung bis: 10. März 2020

Teilnehmerzahl: 10

Anmeldung: info@foerderverein-papierrestaurierung.de

23. bis 25. September 2020

Retusche von Kunstwerken auf Papier

Vortragende: Irene Brückle, Leiterin, Studiengang Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken auf Papier, Archiv- und Bibliotheksgut, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Die Fortbildung für Papierrestauratoren thematisiert systematisch und praxisorientiert den Umgang mit Retusche – ein Thema, das gleichermaßen von ethischen und ästhetischen wie auch von technischen Erwägungen geprägt ist. Zu jedem dieser Aspekte werden die wesentliche Grundlagen umrissen, die für unsere Entscheidungen wesentlich sind. Auch die historische Entwicklung der Retusche wird dabei in Perspektive gesetzt. Neben diesen einführenden Themen werden aber insbesondere die vielfältigen Ausführungsformen der Retusche behandelt, wobei die mimetisch abgesetzte und die optisch voll integrierende Retusche sowie die Retusche auf Ergänzungen oder dem Original unterschieden werden. Anhand von Fallbeispielen werden auch Formen der rückführbaren Retusche herausgestellt. Im Praxisteil werden an bereitgestellten Mustern unter Berücksichtigung verschiedener Themenschwerpunkte Retuschen durchgeführt um deren Möglichkeiten und Grenzen auszuleuchten: Farbmischung/-verdünnung; transparenter und opaker Farbauftrag, Umgang mit dunkelfarbigen Schadstellen, Vorbereitung des Untergrunds vor dem Auftrag von Farbmittel, mehrlagiger Farbaufbau, Farbangleichung des Papierträgers; Angleichung an matte, glänzende oder halbglänzende Oberflächen; Gestaltung von Textur; metallische Wirkung; mehrlagige Materialergänzung zur Erzielung von Spezialeffekten; rückführbare Bildergänzung.

Termin: 23. bis 25. September 2020

Dauer: 3 Tage: 1. Tag 13:00–17:00 Uhr, 2. Tag 09:00–18:00 Uhr, 3. Tag 09:00–15:00 Uhr

Ort: Studiengang, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Teilnahmekosten: 280€ Mitglieder des Fördervereins, 330€ Nichtmitglieder (Kursgebühr einschließlich vorbereiteter Proben)

Anmeldung bis: 01. September 2020

Teilnehmerzahl: 12

Anmeldung: info@foerderverein-papierrestaurierung.de

21. November 2020

Aquarell- und Deckfarbenmalerei: Entwicklung, Technik, Praxis

Vortragender: Wolfgang Schwahn, Papierrestaurator, Kunstsammlungen Veste Coburg

Nachdem zuletzt die Gouachemalerei thematisiert wurde, bietet Wolfgang Schwahn uns in diesem neuen Kurs Einblick in die Aquarellmalerei. Auch hier geht es wieder um historische Entwicklungsstufen, aber wie in vorigen Kursen werden wir uns vor allem mit der Praxis der Aquarellmalerei beschäftigen. Im Fokus stehen wird dabei die historisch detaillierte Anwendung, wie sie beispielsweise in der Landschaftsmalerei Anwendung fand, wobei auch die Übergänge zur Deckfarbenmalerei thematisiert werden, dies auch unter Bezugnahme zur Gouachemalerei. Profitieren wird der Kurs auch durch historische Beispiele aus einigen für diesen Kurs zur Verfügung gestellten Studiensammlungen im Umfeld des Stuttgarter Studiengangs.

Termin: 21. November 2020

Dauer: 09:30–16:00 Uhr

Ort: Studiengang, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Teilnahmekosten: 60€ Mitglieder des Fördervereins, 90€ Nichtmitglieder (Kursgebühr einschließlich vorbereiteter Vorlagen)

Anmeldung bis: 20. Oktober 2020

Teilnehmerzahl: 12

Anmeldung: info@foerderverein-papierrestaurierung.de